Jeder Mensch endet im Leben einmal irgendwo. Viele Menschen enden leider im Nirgendwo. Aber nur wenige Menschen enden einmal in ihrer Berufung. Jeder Mensch ist von Gott zu etwas berufen. Um deine Berufung herauszufinden, ist es wichtig, dein Profil zu kennen. Was macht dich einzigartig? Was hat Gott in dir hineingelegt? Leidenschaften, Träume, Fähigkeiten, Talente und Gaben. Wenn du all das entdeckst, kannst du ein begeistertes und begeisterndes Leben führen.

In den Kapiteln 11 bis 14 des 1.Korintherbriefes schreibt Paulus den Nachfolgern von Jesus in Korinth, dass alle von Gott berufen sind, ihm und der Gemeinde zu dienen. Jeder Christ hat besondere Fähigkeiten und Gaben vom Heiligen Geist empfangen, die ihn unentbehrlich für das Reich Gottes machen. Auch die Christen in der Gemeinde in Korinth waren sehr reich an Fähigkeiten, Talenten und Geistesgaben. Keiner der Gaben fehlte. Doch etwas fehlte im Umgang mit den Geistesgaben: die Liebe.

Paulus erklärt deshalb in seinem Brief, wie wir Christen mit unseren Talenten und Gaben richtig umgehen können und sie so einsetzen, dass Gottes Reich gestärkt wird und Menschen sich dadurch geliebt fühlen. 

Sei dabei und finde heraus, was dich ANDERS macht und wie du durch deine Einzigartigkeit einen Unterschied bewirken kannst. Lass dich durch diesen 4.Teil der Jahresserie ANDERS zum 1.Korintherbrief von Gott berufen, begaben und begeistern.

Gliederung Teil 4/5: 
18.08. Mann und Frau: zweimal einmalig – 1.Korinther 11,1-16 (Adrian Nes)
25.08. Ist das vom Heiligen Geist?  – 1.Korinther 12,1-3 (Roland Stäheli)
01.09. Ein Geist – viele Gaben – 1.Korinther 12, 4-11 (Adrian Nes)
08.09. Ein Körper – viele Glieder – 1.Korinther 12,12-26 (Christian Enderli)
15.09. Vielfalt willkommen! – 1.Korinther 12,27-31 (Adrian Nes)
22.09. Begabt, um zu lieben – 1.Korinther 13,1-13 (Adrian Nes)
29.09. Lieber prophetisch reden? - 1.Korinther 14,1-25 (Christian Enderli)
06.10. Siehe Gebrauchsanweisung – 1. Korinther 14,26-33a (Adrian Nes)
13.10. Probieren geht über Studieren - 1.Korinther 14,39-40 (Christian Enderli)
20.10. Die Frau in der Gemeinde – 1.Korinther 14,33b-38 (Adrian Nes)