Leben Christen anders als Menschen, die nicht mit Jesus leben? Haben sie einen anderen Lebensstil, der sich zeigt, den man bemerkt? Pflegen sie ihre Beziehungen, arbeiten, erziehen oder sterben sie gar anders als die Menschen, die Jesus nicht persönlich kennen? Sind sie also unterscheidbar?

Die Christen der ersten Jahrhunderte lebten in einer Welt, in der sie nicht willkommen waren und enorm viel Widerstand erlebten. Dennoch hatten sie mit ihrem Glauben das ganze römische Reich auf dem Kopf gestellt. Eine kleine Gruppe aus dem Nahen Osten hat ein ganzes Reich geprägt und positiv verändert.          
Wie war das möglich? In dem sie den Mut hatten, die Botschaft von Jesus in ihrem Leben kompromisslos umzusetzen und sich von dem gerade gesellschaftlich Üblichen unterschieden. Sie lebten anders. Statt sich anzupassen, um ja nicht aufzufallen, boten sie einen anderen Lebensstil als Alternative an.                              
Das Wort «Alternative» kommt aus dem lateinischen «alter natus» = von anderswo geboren. Weil wir von anderswo geboren sind, können wir dieser Welt eine echte Alternative anbieten. Dieselbe Kraft steht auch uns heute zu Verfügung, wenn wir es neu wagen, anders zu leben und Jesus radikal nachzufolgen.                                          

Doch was bedeutet es, in unserer Welt heute anders zu leben? Was für Auswirkungen hat unsere Beziehung zu Jesus auf unsere zwischenmenschliche Beziehungen, auf unsere Ehen und Familien, auf unseren Umgang mit dem eigenen Körper und der Sexualität, auf unsere Einstellung zur Arbeit und auf unseren Umgang mit finanziellen und materiellen Ressourcen?                                                                                                                          
Der Apostel Paulus schreibt seinen ersten Brief an die Christen in Korinth, um ihnen Antworten auf diese Fragen zu geben. Anhand verschiedener Probleme innerhalb der Gemeinde erklärt Paulus, was es heisst, jeden Aspekt des Lebens aus der Perspektive des Evangeliums wahrzunehmen.                                                                                                                      

In unserer Jahres-Gottesdienstserie ≠ ANDERS werden wir lernen, was es heisst, in unserer Zeit ANDERS zu leben und wie wir einen Unterschied in unserem Umfeld machen können.

Im ersten Teil der Serie geht’s ums «Miteinander – Wie Jesus unser Zusammenleben prägt». 

06.01. Eine andere Identität - 1.Korinther 1,1-9
13.01. Eine andere Kultur – 1.Korinther 1,10-17
20.01. Eine andere Weisheit – 1.Korinther 1,18-31
27.01. Eine andere Kraft – 1.Korinther 2,1-16
03.02. Eine andere Ausrichtung – 1.Korinther 3,1-4
10.02. Eine andere Sichtweise – 1.Korinther 4,1-5
17.02. Eine andere Stellung – 1.Korinther 4,6-13