Heilung
Was wir glauben und erwarten dürfen

Die 5teilige Gottesdienstserie ab 7. Juli 2024

Kaum etwas steht so hoch im Kurs wie die Gesundheit. Krankwerden ist menschlich. Auf die eine oder andere Weise trifft es jeden. Wenn wir krank werden, ist es nur natürlich, dass wir wieder gesund werden wollen. Wir wenden uns an jemanden, von dem wir glauben, dass er uns helfen kann, wieder gesund zu werden. Aber finden wir immer die nötige Hilfe?

Durch die Geschichte der Kirche hindurch bis heute stellen sich Christen die Frage, ob sie mit dem heilenden Wirken Gottes rechnen dürfen, und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen. Was hat unser Glaube mit Gesundheit, Krankheit und Heilung zu tun? Was dürfen wir alles glauben und erwarten? Darf man wirklich glauben, dass Gott eine bestimmte Krankheit heilen will? Und was ist, wenn Menschen dennoch krank bleiben?

In der Apostelgeschichte 10,38 wird das Wirken von Jesus Christus folgendermassen zusammengefasst: «Jesus aus Nazareth, der von Gott versprochene Retter, ist von Ort zu Ort gezogen. Er hat überall Gutes getan und alle geheilt, die der Teufel in seiner Gewalt hatte, denn Gott selbst hatte ihm seine Macht und den Heiligen Geist gegeben. Gott stand ihm bei.»

Wir glauben, dass Jesus Christus heute noch heilt. Denn Heilung ist Teil seines Erlösungswerkes. Am Kreuz trug er nicht nur unsere Sünden, sondern auch unsere Krankheiten, unsere Scham und unsere Flüche, damit wir davon frei werden können. Jesus ist sowohl unser Heiler als auch unser Retter. Deshalb dürfen wir uns auch heute nach Wiederherstellung am Geist, Seele und Körper sehnen und mit dem heilenden Wirken von Jesus Christus rechnen.

Daten und Themen:

Kontakt

Adi Nes
071 910 27 41

Email:    info@feg-wil.ch

 

weitere Events: